Taschenlampen-Tests.de






         

19. Juli 2013

Inova gegen den Rest der Welt

Gespeichert unter: Startseite — 208730 @ 12:02

Inova-Special 001

Ungeachtet des Trends zu immer helleren Lampen geht Inova auch nach der Übernahme durch NiteIze weiterhin konsequent seinen Weg. Zielgruppe sind weniger Flashaholics, sondern Nutzer, die eine qualitativ hochwertige Lampe für den Praxisgebrauch suchen. Die Lichtleistung ist dabei eher zweitrangig, obwohl auch Inova einigen Lampen neue LEDs und damit mehr Leistung spendiert hat.
Dank der guten Kooperation mit dem deutschen Vertrieb, der Optamit GmbH, ist dieses kleine Special möglich geworden, in dem einige Lampen aus dem aktuellen Inova-Programm nochmal in Kürze vorgestellt werden. In erster Linie soll das dem interessierten Leser einen Vergleich zwischen den einzelnen Modellen bieten. Verglichen werden Abmessungen, Leistung und Laufzeit.
Wer mehr zu den einzelnen Lampen wissen möchte, kann die entsprechenden Links anklicken, die zu den Reviews führen.

Inova-Special 002

Inova 24/7
Inova T2
Inova T3R
Inova T4
Inova T5
Inova X1
Inova X2
Inova X5
Inova X5 UV
Inova XO3

 

Inova 24/7
Inova-Special 003
Breite: 48,5 mm
Höhe: 74 mm
Gewicht: 61 g
Gewicht mit Batterie: 78 g
wasserdicht: spritzwassergeschützt nach IPX-4.
Lichtstrom: 28 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Eine CR123A-Batterie versorgt die LEDs mit Strom. Die Lampe trat in der hellsten Leuchtstufe zum Test an.

Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 91 Lux
nach 5 Minuten: 81 Lux
nach 15 Minuten: 73 Lux
nach 30 Minuten: 72 Lux
nach 45 Minuten: 71 Lux
nach 60 Minuten: 71 Lux
nach 75 Minuten: 71 Lux
nach 90 Minuten: 71 Lux
nach 105 Minuten: 71 Lux
nach 120 Minuten: 71 Lux
nach 135 Minuten: 71 Lux
nach 150 Minuten: 71 Lux
nach 165 Minuten: 71 Lux
nach 180 Minuten: 71 Lux
nach 195 Minuten: 71 Lux
nach 210 Minuten: 71 Lux
nach 225 Minuten: 71 Lux
nach 240 Minuten: 71 Lux
Nach 300 Minuten wurden immer noch 71 Lux angezeigt. Die Batterie wurde entnommen und mit 2,87 Volt Leerlaufspannung gemessen. Nach einigen Stunden “Erholung” zeigte das Messgerät 2,99 Volt an – einem weiteren Betrieb über mehrere Stunden steht also nichts im Wege. Dies bestätigte ein kleiner Test, bei dem ich eine Batterie mit einer Leerlaufspannung von 2,68 Volt eingelegt habe, mit der die Lampe ebenfalls munter leuchtete.

Fazit:
Lediglich zu Beginn baut die Lampe ein wenig ab und hält dann über Stunden konstant wie ein Uhrwerk die Leistung. Wenn die Lampe nicht ständig am Stück in der hellen Stufe genutzt wird dürfte eine Batterie monatelang halten, wenn nicht sogar länger.

 


Inova T2
Inova-Special 004
Länge: 138,5 mm
Reflektoröffnung: 21 mm
Durchmesser Kopf: 28 mm
Durchmesser Tail: 22 mm
Gewicht: 83 g
Gewicht mit Batterien: 115 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, Löcher in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 155 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Zwei CR123-Batterien/Akkus liefern den Strom für die LED. Alternativ passt auch ein ungeschützter 17670-Akku leicht saugend ins Batterierohr. Zum Test wurde die Lampe mit zwei CR123-Batterein bestückt und die Lampe in der hellsten Stufe betrieben.

Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 7.200 Lux
nach 5 Minuten: 7.100 Lux
nach 15 Minuten: 7.100 Lux
nach 30 Minuten: 7.100 Lux
nach 45 Minuten: 7.100 Lux
nach 60 Minuten: 7.100 Lux
nach 75 Minuten: 7.200 Lux
nach 90 Minuten: 7.200 Lux
nach 105 Minuten: 7.200 Lux
nach 120 Minuten: 7.200 Lux
nach 135 Minuten: 4.000 Lux
nach 150 Minuten: 2.200 Lux
nach 165 Minuten: 1.500 Lux
nach 180 Minuten 1.200 Lux. Anschließend nahm die Leuchtkraft weiter langsam ab.

Fazit:
Zwei Stunden lang ist die Lampe exzellent geregelt. Danach baut sie langsam, aber zunehmend ab. Zeit genug, die Batterien zu wechseln, da die Helligkeit auch fürs Auge deutlich nachlässt. Ohne Kühlung wird die Lampe nicht mehr als handwarm; einem Dauerbetrieb in der hellsten Stufe steht somit nichts im Weg.

 


Inova T3R
Inova-Special 005
Länge: 159 mm
Reflektoröffnung: 26,5 mm
Durchmesser Kopf: 35,5 mm
Durchmesser Tail: 26 mm
Gewicht: 148 g
Gewicht mit Akku: 198 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, Schlitze in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 234 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Betrieben wird die Lampe mit einem geschützten LiIon-Spezialakku mit einer Kapazität von 2.200mAh, der zum Laden in der Lampe verbleiben kann. Beim Test lief die Lampe auf maximalem Output, zur Kühlung wurde ein Ventilator zugeschaltet.

Laufzeitmessung:
Beim Einschalten: 7.600 Lux
nach 5 Minuten: 7.600 Lux
nach 15 Minuten: 7.600 Lux
nach 30 Minuten: 7.600 Lux
nach 45 Minuten: 7.600 Lux
nach 60 Minuten: 7.600 Lux
nach 75 Minuten: 7.600 Lux
nach 90 Minuten: 7.600 Lux
nach 105 Minuten: 7.400 Lux
nach 120 Minuten: 7.200 Lux
nach 135 Minuten: 6.900 Lux
nach 150 Minuten: 5.400 Lux
Nach 162 Minuten und angezeigten 900 Lux begann die Lampe zu blinken, als Zeichen, dass der Akku geladen werden sollte. Wenige Sekunden später ging die Lampe aus. Der Akku wurde entnommen und mit einer Leerlaufspannung von 0 Volt gemessen, war also in die Schutzschaltung gegangen. Unmittelbar nachdem er wieder ins Ladegerät kam (in diesem Fall die Lampe) und mit Strom versorgt wurde, setzte die Schutzschaltung zurück, und der Akku wurde mit 3,16 Volt gemessen.

Fazit:
Über fast zwei Stunden ist die Lampe exzellent geregelt und wird dann langsam dunkler. Spätestens dann, wenn dies fürs Auge deutlich sichtbar wird, sollte der Akku geladen werden. Denn eine Blinkwarnung, die erst dann greift, wenn der Akku eigentlich schon mausetot ist, nützt weder dem Nutzer der Lampe noch dem Akku.

 


Inova T4
Inova-Special 006
Länge: 201 mm
Reflektoröffnung: 29 mm
Durchmesser Kopf: 35,5 mm
Durchmesser Tail: 28 mm
Gewicht: 205 g
Gewicht mit Akku: 255 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: ja
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: nein.
wasserdicht: spritzwassergeschützt nach IPX-4.
Lichtstrom: 227 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Als Stromversorger kommt ein LiIon-Spezialakku mit einer angegebenen Kapazität von 2.150mAh zum Einsatz. Zum Test trat die Lampe in der hellsten Leuchtstufe an.

Laufzeitmessung:
Beim Einschalten: 11.700 Lux
nach 5 Minuten: 11.300 Lux
nach 15 Minuten: 11.200 Lux
nach 30 Minuten: 10.800 Lux
nach 45 Minuten: 10.400 Lux
nach 60 Minuten: 10.200 Lux
nach 75 Minuten: 9.800 Lux
nach 90 Minuten: 9.400 Lux
nach 105 Minuten: 9.000 Lux
nach 120 Minuten: 8.400 Lux
Nach 123 Minuten ging die Lampe aus. Die gemessene Leerlaufspannung des Akkus betrug zu diesem Zeitpunkt 3,12 Volt.

Fazit:
Optimal ist die Regelung sicherlich nicht, wobei sich der Verlust allerdings in Grenzen hält. Nach einer Stunde hat die Lampe zehn Prozent der Ausgangsleistung eingebüßt (zugrunde gelegt ist der nach 5 Minuten gemessene Wert), nach 105 Minuten 20 Prozent. Dass die Lampe ohne Vorwarnung abschaltet, ist nicht sonderlich berauschend, zumal man nicht mal eben einen beliebigen 18650-Akku nachschieben kann. Gibt man dem Akku ein bis zwei Minuten Erholungszeit, kann die Lampe im Notfall auf dunkelster Stufe noch einige Zeit weiterbetrieben werden.

 


Inova T5
Inova-Special 007
Länge: 229 mm
Reflektoröffnung: 29 mm
Durchmesser Kopf: 35,5 mm
Durchmesser Tail: 28 mm
Gewicht: 226 g
Gewicht mit Batterien: 276 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: ja.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: nein.
wasserdicht: spritzwassergeschützt nach IPX-4.
Lichtstrom: 456 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Befüllt wird die Lampe mit drei CR123A-Batterien, die in ein Batteriemagazin eingesetzt werden, was eine ganz schöne Fummelei ist. Denn die Batterien sitzen stramm und bombenfest im Magazin. Der Vorteil: Die Batterien bleiben selbst dann garantiert im Magazin, wenn es aus Versehen mal runterfallen sollte. Der Test erfolgte in der hellsten Stufe.

Laufzeitmessung:

Beim Einschalten: 10.100 Lux
nach 5 Minuten: 10.000 Lux
nach 15 Minuten: 9.900 Lux
nach 30 Minuten: 9.900 Lux
nach 45 Minuten: 9.900 Lux
nach 60 Minuten: 9.900 Lux
nach 75 Minuten: 9.900 Lux
nach 90 Minuten: 9.900 Lux
nach 105 Minuten: 10.000 Lux
Nach 107 Minuten begann der Luxwert zu fallen. Nach 120 Minuten wurden noch 3.100 Lux gemessen. Die Leerlaufspannung der Batterien lag zu diesem Zeitpunkt zwischen 2,1 und 1,9 Volt. Nach 135 Minuten betrug der gemessene Luxwert 1.000, nach 150 Minuten waren es 500 Lux, nach 165 Minuten 300 Lux, nach 180 Minuten 200 Lux. Nach vier Stunden zeigte das Luxmeter 100 Lux an.

Fazit: Die Regelung funktioniert ausgezeichnet. Erst kurz bevor die Batterien aus dem letzten Loch pfeifen, geht die Lampe in die Knie. Aber selbst dann liefert sie noch für lange Zeit ausreichend Restlicht, um sich notfalls im Dunkeln gut orientieren zu können.

 


Inova X1
Inova-Special 008
Länge: 100,5 mm
Reflektoröffnung: 14 mm
Durchmesser Kopf: 18,5 mm
Durchmesser Tail: 18,5 mm
Gewicht: 35 g
Gewicht mit Akku: 59 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: Schlitze in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 55 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Getestet wurde die Lampe in der hellen Leuchtstufe. Als Stromversorger kam beim ersten Testlauf eine Alkali-Batterie, beim zweiten ein LSD-Akku zum Einsatz.

Laufzeitmessung Alkali-Batterie:
Beim Einschalten: 2.450 Lux
nach 5 Minuten: 2.190 Lux
nach 15 Minuten: 2.000 Lux
nach 30 Minuten: 1.860 Lux
nach 45 Minuten: 1.740 Lux
nach 60 Minuten: 1.640 Lux
nach 75 Minuten: 1.530 Lux
nach 90 Minuten: 1.390 Lux
nach 105 Minuten: 890 Lux
Fünf Minuten darauf wurden noch 260 Lux angezeigt. Testende wegen Funzelei.

Laufzeitmessung LSD-Akku (Sanyo Eneloop, 2.000mAh):
Beim Einschalten: 2.250 Lux
nach 5 Minuten: 2.100 Lux
nach 15 Minuten: 2.000 Lux
nach 30 Minuten: 1.940 Lux
nach 45 Minuten: 1.930 Lux
nach 60 Minuten: 1.930 Lux
nach 75 Minuten: 2.160 Lux
nach 90 Minuten: 2.150 Lux
nach 105 Minuten: 2.150 Lux
nach 120 Minuten: 2.140 Lux
nach 135 Minuten: 2.110 Lux
nach 150 Minuten: 2.060 Lux
nach 165 Minuten: 1.900 Lux
Nach 170 Minuten und angezeigten 1.730 Lux habe ich den Akku entnommen und mit 1,18 Volt Leerlaufspannung gemessen. Testende.

Fazit: Obwohl Inova meist sehr gut geregelte Lampen abliefert, hat man bei der X1 auf eine Regelung verzichtet. Beim Betrieb mit einer Alkali-Batterie wird die Lampe vom Moment des Einschaltens an langsam, aber kontinuierlich dunkler – ein Kompromiss zugunsten der Laufzeit. Manche Nutzer werden das zu schätzen wissen, meine Wenigkeit ist davon generell weniger begeistert, allerdings fällt das bei einer EDC-Lampe, die ja meist immer nur kurzzeitig genutzt wird, weniger ins Gewicht.
Beim Betrieb mit einem NiMh-LSD-Akku sorgt der geringere Innenwiderstand das Akkus im Vergleich zur Alkali-Batterie für eine fast “geregelte” Lampe.

 


Inova X2
Inova-Special 009
Länge: 149 mm
Reflektoröffnung: 19,5 mm
Durchmesser Kopf: 28 mm
Durchmesser Tail: 22 mm
Gewicht: 107 g
Gewicht mit Batterien: 159 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 150 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Betrieben wird die X2 mit zwei AA-Batterien/Akkus. Bei Test wurde die Lampe in der hellsten Stufe betrieben.

Laufzeitmessung AA-Akkus (Sanyo Eneloop, 2.000 mAh):
Beim Einschalten: 4.500 Lux
nach 5 Minuten: 4.300 Lux
nach 15 Minuten: 4.200 Lux
nach 20 Minuten: 4.200 Lux
nach 30 Minuten: 4.100 Lux
nach 45 Minuten: 4.100 Lux
nach 60 Minuten: 4.100 Lux
nach 75 Minuten: 4.100 Lux
nach 90 Minuten: 4.100 Lux
nach 105 Minuten: 4.000 Lux
nach 120 Minuten: 3.900 Lux
nach 135 Minuten: 3.800 Lux
Innerhalb der nächsten drei Minuten sank der Wert bis auf 1.600 Lux. Die Akkus wurden entnommen und mit 1,0 bzw.0,9 Volt gemessen.

Fazit:
Die Lampe ist über den gesamten Laufzeitraum sehr gut geregelt. Sobald auch für die Augen ein Verlust an Helligkeit wahrnehmbar ist, sollte man allerdings die Akkus wechseln, da sie ansonsten tiefer entladen werden als ihnen auf Dauer gut tut.
Der Betrieb mit Alkaline-Batterien ist ebenfalls möglich, stellt allerdings nur eine Notlösung dar, zumindest dann, wenn die Lampe kontinuierlich in der hellen Stufe betrieben wird, da die Leuchtkraft stetig nachlässt und die Lampe nach etwa 40 Minuten Dauerbetrieb nur noch funzelt.

 


Inova X5
Inova-Special 010
Länge: 121 mm
Durchmesser Kopf: 22 mm
Durchmesser Tail: 22 mm
Gewicht: 67 g
Gewicht mit Batterien: 88 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 56 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Zwei CR123-Batterien/RCR123-Akkus speisen die Lampe.

Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 176 Lux
nach 10 Minuten: 166 Lux
nach 1 Stunde: 166 Lux
nach 2 Stunden: 166 Lux
nach 3 Stunden: 166 Lux
nach 4 Stunden: 166 Lux
nach 5 Stunden: 166 Lux
nach 6 Stunden: 166 Lux
nach 7 Stunden: 166 Lux
nach 8 Stunden: 166 Lux
nach 9 Stunden: 160 Lux
nach 10 Stunden: 154 Lux
nach 11 Stunden: 136 Lux
Anschließend lieferte die Lampe noch für mehrere Stunden dunkler werdendes Restlicht.

Fazit: Nachdem die LEDs ihre Betriebstemperatur erreicht haben, wird der gemessene Luxwert über die gesamte angegebene Laufzeit fast konstant gehalten; besser geht’s nicht. Was anschließend noch an Licht verfügbar ist, reicht noch lange Zeit zur Wegausleuchtung aus. Im Praxisbetrieb dürfte eine Batterieladung somit eine halbe Ewigkeit reichen.

 


Inova X5 UV
Inova-Special 011
Länge: 121 mm
Durchmesser Kopf: 22 mm
Durchmesser Tail: 22 mm
Gewicht: 67 g
Gewicht mit Batterien: 88 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.

Leuchteinheit:
Fünf Einzel-UV-LEDs sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung. Inova gibt die Lampe mit 365 – 400 nm an. Effektiv liegt der Wellenbereich jenseits der 390 nm. Was im Klartext bedeutet: Für die Geldscheinprüfung oder die Überprüfung von Ausweisen ist die Lampe nur bedingt geeignet. Hier sind die Speziallampen sicherlich besser aufgestellt. Bevorzugte Einsatzmöglichkeiten der Lampe sind Fotorestauration, Prüfung von Kunstwerken, UV-Härtung, Lumineszenz von Mineralien, Geocaching, Forensik, Sanitär- und Kücheninspektion, Sichtbarmachen von Rissen in Glas, technische Inspektionen.

 


Inova XO3
Inova-Special 012
Länge: 154 mm
Reflektoröffnung: 23 mm
Durchmesser Kopf: 31,5 mm
Durchmesser Tail: 25 mm
Gewicht: 127 g
Gewicht mit Batterien: 159 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja, in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Lichtstrom: 200 Lumen.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Betrieben wird die Lampe mit zwei CR123-Batterien. Der Test erfolgte in der hellen Stufe.

Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 6.900 Lux
nach 5 Minuten: 6.800 Lux
nach 15 Minuten: 6.800 Lux
nach 30 Minuten: 6.800 Lux
nach 45 Minuten: 6.800 Lux
nach 60 Minuten: 6.800 Lux
nach 75 Minuten: 6.800 Lux
nach 90 Minuten: 6.800 Lux
nach 105 Minuten: 6.800 Lux
nach 120 Minuten: 6.800 Lux
nach 135 Minuten: 6.600 Lux
nach 150 Minuten: 3.600 Lux
nach 165 Minuten: 2.000 Lux

Fazit: Die Regelung ist exzellent. Erst nach langer Laufzeit mit konstanter Helligkeit lässt die Lampe in der Leuchtstärke nach und gibt dem Benutzer dennoch ausreichend Zeit, die Batterien zu wechseln.

 

Inova-Special 013

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.