Taschenlampen-Tests.de






         

27. Mai 2014

Smiling Shark SS-A42

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 22:13

Smiling Shark SS-A42 001
Da lacht der Hai! Fokussierbar und auch noch giftgrün – das Ding muss getestet werden!


Verpackung/Lieferumfang:
In einer Schatulle aus Kunststoff sind die Lampe, ein Lanyard und eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache enthalten.

Smiling Shark SS-A42 002
Verpackung und Lieferumfang.


Beschreibung der Lampe:
Länge: 127 mm
Linsenöffnung: 24,5 mm
Durchmesser Kopf: 34 mm
Durchmesser Tail: 29 mm
Gewicht: 126 g
Gewicht mit Batterie (CR123A): 141 g
Anodisierung: gut und gleichmäßig ausgeführt, kein HA III.
Tailstand: nein
Rollschutz: nein
Befestigungsmöglichkeit für Lanyard: ja, Öse an der Tailcap.
wasserdicht: spritzwassergeschützt.
Stromversorgung: 1x CR123A, 1x AA, 1x AAA.

Smiling Shark SS-A42 003
Materialstärke Batterierohr.

 

Smiling Shark SS-A42 004
Lampenkopf von innen.


Leuchteinheit:
Eine Cree XR-E-Q5-LED sitzt hinter einer Glaslinse. Ein Reflektor wurde nicht verbaut.

Smiling Shark SS-A42 005
Die Leuchteinheit des Hais.


Bedienung:
Ein-, aus und durchgeschaltet wird die Lampe mit einem Reverse-Clicky mit weichem Druckpunkt. Beim Durchdrücken des Schalters schaltet die Lampe in der hellen Stufe ein, die mit 180 Lumen angegeben ist. Wird der Schalter angetippt, wechselt die Lampe in die dunkle Stufe (ohne Lumenangabe), erneutes Antippen aktiviert den Strobe-Modus. Beim nächsten Antippen landet man wieder in der hellen Stufe. Beim Durchdrücken des Schalters schaltet die Lampe aus. Memory ist nicht mit an Bord, die Lampe startet immer in der hellen Stufe.
Dieses UI ist nicht allzu durchdacht, aber schließlich darf man für den Preis eines Trabis auch keinen Ferrari erwarten.
Die Smiling Shark SS-A42 kann durch Drehen des silbernen Rings am Lampenkopf in mehreren Stufen fokussiert werden. Je nach Einstellung wird der Abstand der Frontlinse zur LED verändert. So kann zwischen breit streuendem und gebündeltem Licht gewechselt werden.

Smiling Shark SS-A42 006
Mittels eines Reverse-Clickys, eines Schalters also, der erst beim Loslassen schaltet, wird die Lampe ein- und ausgeschaltet.

 

Smiling Shark SS-A42 007
Schalter-Innenansicht.

 

Smiling Shark SS-A42 008
Mit dem silbernen Drehring erfolgt die Fokussierung.


Stromversorgung/Laufzeittest:
Hier zeigt sich die SS-A42 vielseitig. Wahlweise können eine CR123A-Batterie, eine AA-Batterie oder eine AAA-Batterie verwendet werden. Aussparungen für die entsprechenden Stromversorger finden sich im Batterieträger.
Getestet wurde die Laufzeit der Lampe mit einer CR123A-Batterie und einer AA-Batterie. Dabei wurde die Lampe in der hellen Stufe betrieben und durch einen Ventilator gekühlt.
Smiling Shark SS-A42 009

Fazit: Nun ja, von einer Regelung kann man nicht wirklich sprechen. Aber zumindest zu Beginn der Laufzeit fällt der Maximalwert nicht allzu extrem ab, wobei die Lampe mit einer CR123-Batterie deutlich heller ist als mit einer AA-Zelle.

Smiling Shark SS-A42 010
Ein Batterieträger für alles.

 

Smiling Shark SS-A42 011
Das passt alles rein: AAA-Zelle, AA-Zelle, CR123A-Zelle.


Beam:
In allen Einstellungen finden sich leichte Ringe im Lichtbild, die allerdings bei der SS-A42 nicht störender ins Gewicht fallen als bei anderen, deutlich teureren Lampen mit Innenfokussierung.

Smiling Shark SS-A42 012
Smiling Shark SS-A42 defokussiert.

 

Smiling Shark SS-A42 013
Smiling Shark SS-A42 fokussiert.


Resümee:
Die Smiling Shark SS-A42 ist weder sonderlich hell, noch sonderlich hochwertig verarbeitet. Aber sie ist ganz ordentlich verarbeitet und kann auch den ein- oder anderen Sturz wegstecken. Wenn jemandem das „China“-UI mit Hell-Dunkel-Blinken nichts ausmacht, der auf der Suche nach einer günstigen fokussierbaren Lampe ist, kann er bei dieser Lampe bedenkenlos zuschlagen. Denn für deutlich weniger als 20 Dollar (Stand: Mai 2014) dürfte es kaum eine vergleichbare Lampe in dieser ansprechenden Qualität geben.

Smiling Shark SS-A42 014
Von links: Smiling Shark SS-A42, Led Lenser P7, Surefire 6P.

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.