Taschenlampen-Tests.de






         

22. August 2016

Kurztest Fenix FD40

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 23:09

 

Fenix FD40 001
Die FD40 ist die erste fokussierbare Lampe von Fenix.


Verpackung/Lieferumfang:
In einer Papp/Plastikverpackung sind die Lampe, ein Ersatz-O-Ring, ein Holster, ein Lanyard und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung enthalten.

Fenix FD40 002
Lieferumfang der Fenix FD40.


Beschreibung der Lampe:
Länge: 130 mm
Gewicht: 160 g
Gewicht mit Akku: 214 g (18650); 247g (26650)
LED: Cree XP-L HI
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: ja.
Rollschutz: nein.
Befestigungsmöglichkeit für Lanyard: ja, Öse an der Tailcap.
wasserdicht: IPX-8 (laut Hersteller).
Stromversorgung: 1x 18650 LiIon; 1x 26650 LiIon.

Fenix FD40 003
Praktisch: das Stativgewinde.

 

Fenix FD40 004
Frontansicht Fenix FD40.

 

Fenix FD40 005
Ohne Distanzring passt ein 26650-Akku in den Lampenkörper.

 

Fenix FD40 006
Mit Distanzring (im Lieferumfang enthalten) kann die Lampe durch einen 18650-Akku mit dem nötigen Strom versorgt werden.


Bedienung:
Ein- und ausgeschaltet wird die Lampe durch Gedrückthalten des Seitenschalters. Sie verfügt über fünf Leuchtstufen mit 8, 70, 220, 570 und 1000 Lumen. Durch einen kurzen Druck auf den Schalter wird in der Reihenfolge von dunkel nach hell durch die verschiedenen Stufen geschaltet. Die Fenix FD40 verfügt über Memory und schaltet in der Stufe wieder ein, in der sie ausgeschaltet wurde. Längeres Gedrückthalten des Schalters aktiviert den Stroboskop-Modus.
Die Lampe kann stufenlos fokussiert werden, indem der Lampenkopf im Uhrzeigersinn (Flutlicht) oder gegen den Uhrzeigersinn (Punktlicht) gedreht wird.

 

 

Wie leuchtet sie denn?

Fenix FD40 007
Bei Tageslicht: Das Zelt ist 20 Meter, der erste Strommast 75 Meter, der dritte 120 Meter entfernt.

 

Fenix FD40 008
Fenix FD40 defokussiert.

 

Fenix FD40 009
Fenix FD40 fokussiert.


Resümee:
Wer eine solide und helle Taschenlampe sucht, die fokussierbar ist, sollte sich die FD40 von Fenix einmal genauer anschauen. Trotz ihrer kompakten Größe schafft sie in der hellsten Stufe eine Reichweite von etwa dreihundert Metern bei komplett fokussierter Einstellung und leuchtet in defokussierter Einstellung den Nahbereich und erweiterten Nahbereich hell und gleichmäßig aus.
Für eine möglichst lange Laufzeit kann ein 26650-Akku verwendet werden, wer lieber eine leichtere Lampe dabei hat, kann mit dem beiliegenden Adapter auch einen 18650er verwenden. Dank des Gewindes an der Lampenunterseite kann die FD40 auf einem Fotostativ befestigt werden (zum Beispiel für die Bildausleuchtung beim Fotografieren). Erhältlich ist die Lampe für 79 Euro.

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.