Taschenlampen-Tests.de






         

18. Dezember 2016

JETBeam Jet-1 MK

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 16:58

JetBeam Jet-1 MK 001
„Kann ja nichts taugen“ war der erste Gedanke, der mir angesichts einer EDC zum Preis von 13,39 Euro gekommen ist. Aber bei der Lampe handelt es sich immerhin um ein Exemplar aus der JetBeam-Schmiede, die nicht gerade für schlechte Qualität bekannt ist. Was kann das Ding also für diesen unverschämt günstigen Preis?


Verpackung/Lieferumfang:
Neben der Lampe sind in einer Papp-Plastikverpackung ein Trageclip, ein Lanyard, ein Ersatz-O-Ring, eine Bedienungsanleitung, eine Garantiekarte und ein Echtheitszertifikat enthalten.

JetBeam Jet-1 MK 002
Lieferumfang der kleinen JetBeam.


Beschreibung der Lampe:
Länge: 83,5 mm
Reflektoröffnung: 14,5 mm
Durchmesser Kopf: 19,5 mm
Durchmesser Tail: 19 mm
Gewicht: 24 g
Gewicht mit Akku: 50 g
Anodisierung: HA-III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: ja.
Rollschutz: nur mit Trageclip
Befestigungsmöglichkeit für Lanyard: ja, Löcher in der Tailcap.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Stromversorgung: 1x AA (Akku oder Batterie), 1x 14500 LiIon.

JetBeam Jet-1 MK 003
Das Gewinde vom Body zur Tailcap ist sauber geschnitten. Beim Zuschrauben greift es zunächst mit leichtem Spiel, das beim weiteren Zuschrauben immer geringer wird. Mehrere Umdrehungen, bevor der Kontakt hergestellt wird, läuft es satt und stramm und sorgt für eine komfortable Bedienung, die auch einhändig möglich ist.

 

JetBeam Jet-1 MK 004
Im Lampenpopo finden sich nicht nur mehrere Löcher zur Lanyardbefestigung, sondern auch ein Gewinde, mit dem die Lampe in ein Fotostativ eingeschraubt werden kann.

 

JetBeam Jet-1 MK 005
Innenansicht Lampenkopf.

 

JetBeam Jet-1 MK 006
Der Clip ist als Dreiviertelversion ausgelegt.

 

JetBeam Jet-1 MK 007
Beim Testexemplar sitzt der Clip stramm und fest. Andere Nutzer haben andere Erfahrungen gemacht. Über diese Art der Befestigung möchte ich an dieser Stelle nicht philosophieren. Fakt ist: Eine Lampe ohne gesicherten Clip kann sich grundsätzlich immer von selbigem lösen – und damit bin ich raus aus der Nummer.


Leuchteinheit:
Ein SMO-Reflektor beherbergt eine Cree-XP-G2-LED.

JetBeam Jet-1 MK 008
Blick in den Lampenkopf.


Bedienung:
Mittels Twisty werden die drei Leuchtstufen Low-Mid-High in ebendieser Reihenfolge angewählt. Kein Geblinke, keine Notrufsignale, also kein unnötiges Leuchtzeug, das unbeabsichtigt oder gewollt aktiviert werden könnte – einfach nur leuchten – herrlich! Ungewöhnlich für eine Twisty-EDC dieser Größe ist, dass die Lampe über Memory verfügt. Bei diesem Feature kann man durchaus geteilter Meinung sein. Ich für meinen Teil liebe es, denn gerade eine EDC schaltet man am liebsten in der persönlich meistgenutzten Stufe ein.

Stromversorgung/Laufzeittest:
Ins Batterierohr können wahlweise eine AA-Batterie, ein AA-Akku oder ein 14500-LiIon-Akku eingelegt werden.

JetBeam Jet-1 MK 009
Das frisst die Lampe alles.


Laufzeittest
Zum Einsatz kamen ein Sanyo-Eneloop-Akku mit einer Kapazität von 2.400 mAh, eine AA-Alkali-Batterie (Super Energy) und ein 14500-LiIon-Akku von Keeppower (840 mAh). Die Lampe wurde jeweils in der hellsten Stufe betrieben und prophylaktisch durch einen Ventilator gekühlt.

JetBeam Jet-1 MK 010

Der Eneloop-Akku wurde nach 60 Minuten entnommen und mit einer Spannung von 1,16 Volt im Leerlauf gemessen – Testende. Die Batterie habe ich nach einer Stunde von ihrem Job erlöst. Ich hätte sie auch noch dreiundzwölfzig Stunden bei ständig fallender Lichtausbeute der Lampe weitermachen lassen können, aber dann wäre das Diagramm nicht mehr so schön zu lesen. Den LiIon-Akku habe ich nach 45 Minuten mit einer Leerlaufspannung von 3,13 Volt gemessen, fünf Minuten später griff die Schutzschaltung des Akkus.

Fazit:
Eine Abschaltung bei schwindender Akkukapazität hat die Lampe nicht – weder beim Betrieb mit AA-Zellen, noch mit einem 14500er-Akku. Der Benutzer sollte also tunlichst darauf achten, den Stromversorger zu wechseln, sobald die Lampe merklich dunkler wird. Über einen Großteil der Laufzeit ist sie mit einem AA-Akku sehr ordentlich geregelt, mit einer Alkali-Batterie, wie nicht anders zu erwarten, nicht. Dennoch kann man auch mit einer Alkali-Batterie durchaus seinen Spaß haben, denn ob man nun nach soundsoviel Minuten mit 150, 120 oder 100 Lumen durch die Gegend läuft, ist bei einer EDC eher unerheblich, und im Dauerbetrieb in der hellsten Stufe wird man die Lampe ohnehin eher selten betreiben.
Beim Betrieb mit einem 14500-Akku bricht die Leistung relativ schnell ein, dennoch hat man über fast die gesamte Laufzeit mehr Licht zur Verfügung als beim Betrieb mit einer herkömmlichen AA-Zelle mit 1,2 oder 1,5 Volt. Man sollte beim Betrieb mit einem LiIon-Akku allerdings darauf achten, einen geschützten 14500er zu verwenden, ansonsten nuckelt die Lampe den Akku irgendwann so leer, dass man ihn direkt der Wertstoffsammlung zuführen kann.
Wie man bei den Outdoor-Beamshots weiter unten sehen kann, ist die Lampe in allen drei Stufen mit einem LiIon-Akku deutlich heller. Welcher Stromversorger verwendet wird, ist also vom persönlichen Geschmack abhängig. Mir persönlich gefällt die Variante mit 1,2 beziehungsweise 1,5 Volt besser, denn dadurch hat man ein schönes, dunkles Low und für eine EDC immer noch genügend Licht in den beiden helleren Stufen.

Beam:
Das Lichtbild ist mit einem hellen Spot und einem deutlich dunkleren Spill zwar nicht perfekt, allerdings fällt das nur an der weißen Wand auf und beim Praxisbetrieb draußen nicht sonderlich ins Gewicht.

JetBeam Jet-1 MK 011
„Target-Beamshot“ der Jet-1 MK.


Resümee:
Die Jet-1 MK ist ein toller Begleiter für die Hosen- oder Hemdtasche. Die Verarbeitung stimmt, das Gewinde läuft butterweich, und die Bedienung könnte verständlicher nicht sein. Keine versteckten oder offensichtlichen Blinkmodi, die sowieso keine Sau braucht, dafür ein Mode-Memory, was ungewöhnlich für eine Lampe dieser Größe und mit diesem Schaltkonzept ist. Ich liebe es, anderen Nutzern wäre vielleicht eine Lampe ohne Memory lieber, aber das ist ein Punkt, an dem sich die Geister nicht erst seit gestern scheiden.
Unabhängig davon, kann man weniger als 14 Euro sicherlich nicht gewinnbringender investieren als in diese kleine Lampe, die zum Test freundlicherweise von gearbest www.gearbest.com zur Verfügung gestellt wurde und unter dieser Adresse bezogen werden kann.
Eine Beurteilung, wie sich gearbest als Verkäufer macht, findet ihr hier beim Online-Portal Chinavergleich.

JetBeam Jet-1 MK 012
Größenvergleich. Zigarette, JetBeam Jet-1 MK, Tank007 TK-566, Maglite Mini-AA, Surefire 6P.



Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen.

JetBeam Jet-1 MK 013
Kontroll-Shot

 

JetBeam Jet-1 MK 014
JetBeam Jet-1 MK low (1,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 015
JetBeam Jet-1 MK low (4,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 016
JetBeam Jet-1 MK mid (1,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 017
JetBeam Jet-1 MK mid (4,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 018
JetBeam Jet-1 MK high (1,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 019
JetBeam Jet-1 MK high (4,2 Volt)

 

JetBeam Jet-1 MK 020
Led Lenser P7 (halb fokussiert)

 

JetBeam Jet-1 MK 021
Fenix LD20 (Q5)

 

JetBeam Jet-1 MK 022
Niteye MSA20


nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.