Taschenlampen-Tests.de






         

20. August 2010

LED Lenser K3

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 13:23

LED Lenser K3 001
Mit der K3 bietet LED Lenser eine Schlüsselbund-Lampe, die sogar über einen Clicky verfügt.


Verpackung/Lieferumfang:
Geliefert wird die K3 in zwei Verpackungen: Pappkarton bzw. Blister. Neben der Lampe sind ein Schlüsselanhänger sowie vier Knopfzellen zum Betrieb enthalten.

LED Lenser K3 002
Lieferausführung Pappkarton. Alternativ ist die Lampe auch in einer Blisterverpackung erhältlich, die Inhalte sind identisch.


Beschreibung der Lampe:
Länge: 68 mm
Reflektoröffnung: 14 mm
Durchmesser Kopf: 20 mm
Durchmesser Tail: 15,5 mm
Gewicht: 25 g (mit Kettchen: 32 g)
Gewicht mit Batterien und Kettchen: 40 g
Anodisierung: HA II, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: Die Öse an der Tailcap, in der der Schlüsselanhänger montiert ist, kann ebenfalls zur Befestigung eines Lanyards genutzt werden.
wasserdicht: spritzwassergeschützt.
Besonderheiten: Als eine der wenigen wirklich kleinen Lampen verfügt die K3 über einen Forward-Clicky, statt des bei anderen Lampen dieser Größe meist verwendeten Twistys. Die Streuung des Lichts kann über einen Schiebemechanismus verstellt werden. Das mitgelieferte Kettchen für die Befestigung am Schlüsselbund ist qualitativ deutlich hochwertiger als bei vielen anderen Schlüsselbundlampen.

LED Lenser K3 003
Das im Lieferumfang enthaltene Kettchen kann sich sehen lassen.


Stromversorgung/Laufzeit:
Vier AG13-Knopfzellen versorgen die Lampe mit Energie. Werksseitig angegeben ist die K3 mit 15 Lumen. Da die Lampe ungeregelt ist, steht die Maximalhelligkeit allerdings nur für kurze Zeit zur Verfügung. Danach wird die Lampe langsam aber stetig dunkler. Die Laufzeit ist von Zweibrüder mit über 50 Stunden angegeben. Diese dürfte in der Praxis auch tatsächlich erreicht werden, allerdings wird man den Batteriesatz bereits lange vorher gewechselt haben, da sich die Angabe darauf bezieht, bis die Lampe nur noch das allerletzte Fünkchen Licht von sich gibt.

LED Lenser K3 004
Nein, das Bild stammt nicht aus einem Katalog für Armbanduhren. Die vier Knopfzellen sind die Stromversorger der K3.


Leuchteinheit:

Vor der LED sitzt ein Tubus mit einer Plastiklinse, der vor- und zurückgeschoben werden kann, um zwischen Streulicht und fokussiertem Licht zu wechseln. Über die verwendete LED macht LED Lenser keine Angaben.

LED Lenser K3 005
Die LED verteilt ihr Licht durch eine Plastiklinse.


Bedienung:
Eingeschaltet wird die Lampe mit einem Forward-Clicky, mit dem auch Morsen möglich ist. Der Schalter ist gleichzeitig der Schwachpunkt der Lampe. Die Testlampe funktioniert zwar seit einigen Monaten problemlos, ist aber bereits ein Austauschmodell, da der Vorgänger sich bereits nach wenigen Wochen nur manchmal, später gar nicht mehr einschalten ließ. Der Grund, warum dies hier erwähnt wird, ist der, dass es leider kein Einzelfall ist und schon einige K3-Schlüssellampen durch Clicky-Defekt auf dem Lampenfriedhof gelandet sind.
Die Lampe verfügt über eine Leuchtstufe. Durch stufenloses Vor- und Zurückschieben des Lampenkopfs kann zwischen Streulicht und fokussiertem Licht gewechselt werden. Die Funktion wurde von den großen Brüdern dieser kleinen Zweibrüder-Lampe übernommen und ist hier eher ein Gimmick als eine tatsächlich sinnvoll nutzbare Funktion. Der Unterschied zwischen den beiden Extremstellungen ist zwar deutlich erkennbar, in der Praxis aber nicht wirklich relevant.

LED Lenser K3 006
Der Clicky ist leider nur allzu häufig ein wenig fragil.

 

LED Lenser K3 007
Trotz zweier vorhandener Schlitze für ein Werkzeug ist eine Demontage seitens des Benutzers nicht möglich, da hier offenbar zusätzlich mit Kleber gearbeitet wurde.


Resümee:
Was die Lampe von den meisten anderen Schlüsselbund-Lampen ihrer Größe abhebt, ist der Clicky, mit dem sie eingeschaltet wird, was gerade bei einer Schlüsselbund-Lampe ein Vorteil ist, da eine Einhandbedienung dadurch einfacher und schneller geht als bei vergleichbaren Lampen mit Drehschalter. Dass ausgerechnet dieser Schalter gleichzeitig der größte Schwachpunkt der Lampe ist, spricht nicht für die Qualität. Hier ist dringend Nachbesserung angesagt! Zur Ehrenrettung ist zu sagen, dass Zweibrüder sich bezüglich kostenlosen Ersatzes sehr kulant zeigt, wenn es nicht vorher bereits der Händler getan hat, bei dem die Lampe erworben wurde. Die Stromversorgung mit Knopfzellen ist zwar vorsintflutlich, aber den Abmessungen geschuldet, und bei einer Schlüsselbundlampe, die ohnehin immer nur kurzfristig Licht bieten muss, in meinen Augen kein gravierender Nachteil. Gleiches gilt für die fehlende Regelung, die bei anderen, größeren und helleren Lampen für viele Interessenten ein Ausschlusskriterium ist, bei einer Schlüsselbundlampe aber nicht ins Gewicht fällt, da es hier nicht um die größtmögliche Helligkeit geht, sondern in erster Linie darum, dass die Lampe überhaupt vorne leuchtet, wenn man hinten draufdrückt. Der empfohlene Verkaufspreis von rund 20 Euro (häufig wird die Lampe auch deutlich günstiger angeboten, Stand: August 2010) ist sicherlich nicht überzogen. Weitere Informationen finden sich auf der Herstellerseite www.zweibrueder.com. Erhältlich ist die Lampe unter anderem hier.

DieOutdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen. Als Vergleichslampen dienen die Fenix E01, die mit 10 Lumen angegeben ist und die LiteXpress Mini-Palm 101, die mit 26 Lumen angegeben ist.

LED Lenser K3 008
LED Lenser K3 defokussiert

 

Led Lenser K3 009
LED Lenser K3 fokussiert

 

LED Lenser K3 010
Fenix E01

 

LED Lenser K3 011
LiteXpress Mini-Palm 101

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.