Taschenlampen-Tests.de






         

4. Juli 2011

UK 3AAA Vizion i ATEX

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 11:05

UK 3AAA Vizion i ATEX 001
Die UK 3AAA Vizion i ATEX ist eine Stirn/Helmlampe aus robustem Kunststoff, die ihre Stärke vor allem bei speziellen Einsätzen ausspielen kann.


Verpackung/Lieferumfang:
In einer Blisterverpackung wird die Lampe mit Kopfband und drei Batterien zum Betrieb ausgeliefert.

Beschreibung der Lampe:
Länge: 73 mm
Breite: 41 mm
Gewicht: 56 g
Gewicht mit Batterien und Kopfband: 113 g
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.
Besonderheiten: Die Lampe ist Ex-geschützt und somit für den Einsatz in Gebieten oder an Orten, an denen eine mögliche Explosionsgefahr besteht, prädestiniert.
Im Gehäuse sitzen zwei steckbare Elemente, die auseinander gezogen werden können, womit die Nutzung als „Kerze“ möglich ist. Durch Drehen eines der äußeren Elemente kann zwischen normalem Licht, Streulicht und Rotlicht gewechselt werden, mit dem anderen wird der Neigungswinkel verstellt.

UK 3AAA Vizion i ATEX 002
Zwei Kunststoffelemente werden im Gehäuse zusammengesteckt.

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 003
Das Lampengehäuse.

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 004
Die „Herzstücke“ der UK 3AAA Vizion i ATEX.

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 005
Damit ist die Verwendung als „Kerze“ möglich, zum Beispiel als stationäre Lichtquelle für Arbeiten im Nahbereich.

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 006
Das abgebildete Stirnband ist als optionales Zubehör erhältlich. Die originale Auslieferung erfolgt mit einem Stirnband aus Gummi, das zur Befestigung der Lampe an einem Helm gedacht ist. Leider war selbiges beim Fotoshooting verschollen.


Stromversorgung/Laufzeittest:
Betrieben wird die Lampe mit 3 AAA-Batterien. Alternativ ist auch die Verwendung von Akkus möglich. Inwieweit der Betrieb mit Akkus Einfluss auf die Ex-Schutzklassen hat, fragt am besten eure Feuerwehr vor Ort, bevor ihr die Lampe mit Akkus betreibt und deswegen vielleicht eine Katastrophe auslöst, für deren Folgen ihr mich haftbar macht, nur weil ich das hier geschrieben habe. Auf jeden Fall leuchtet die Lampe mit Akkus in Nicht-Krisengebieten genauso gut.
Zum Test trat die Lampe mit Batterien an, da diese bei Feuerwehren und Rettungsdiensten, bei denen diese Lampe primär genutzt wird, fast ausschließlich zum Einsatz kommen. Der Test erfolgte in der helleren der beiden Leuchtstufen, über die die Lampe verfügt.
Praxistest Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 740 Lux
nach 5 Minuten: 640 Lux
nach 15 Minuten: 600 Lux
nach 30 Minuten: 560 Lux
nach 45 Minuten: 540 Lux
nach 60 Minuten: 520 Lux
nach 75 Minuten: 510 Lux
nach 90 Minuten: 490 Lux
nach 105 Minuten: 480 Lux
nach 120 Minuten: 460 Lux
nach 135 Minuten: 450 Lux
nach 150 Minuten: 440 Lux
nach 165 Minuten: 430 Lux
nach 180 Minuten: 420 Lux
nach 195 Minuten: 410 Lux
nach 210 Minuten: 410 Lux
nach 225 Minuten: 400 Lux
nach 240 Minuten: 390 Lux
nach 255 Minuten: 380 Lux
nach 270 Minuten: 370 Lux
Irgendwann muss auch der hartgesottenste Lampentester mal ins Bett. So ließ ich denn die Lampe mit dem Luxmeter alleine. Nach dem Aufstehen leuchtete sie immer noch. Nach 12 Stunden wurden noch 100 Lux gemessen.
Fazit: Eine Regelung ist nicht vorhanden. Nach 30 Minuten hat die Lampe zehn, nach 75 Minuten 20 Prozent des Wertes, der nach Erreichen der LED-Betriebstemperatur (640 Lux) eingebüßt. Anschließend nimmt der Verlust an Leuchtkraft langsam, aber stetig weiter ab. Ideal ist das sicher nicht, andererseits steht so für eine lange Zeit Licht zur Verfügung, was für Rettungskräfte durchaus wichtiger sein kann als eine gleichbleibende Helligkeit. Allerdings wären bei der Leistung, die die Lampe liefert, mit einer Regelung sicherlich auch mehrere Stunden konstanter Leuchtkraft möglich gewesen.

UK 3AAA Vizion i ATEX 007
Die Stromversorger sitzen unmittelbar hinter der Leuchteinheit.


Bedienung:
Ein seitlicher Schalter schaltet die Lampe ein. Die Lampe stellt zwei Helligkeitsstufen bereit. Dabei wechselt sie bei jedem Einschalten den Modus. Der Schalter ist als Reverse-Clicky ausgelegt, schaltet also erst beim Loslassen ein. Morsen ist in jeder der beiden Stufen durch Antippen des Schalters möglich. Um zwischen den Modi zu wechseln, muss die Lampe zwischendurch immer kurz ausgeschaltet werden. Dank des großen Knopfs ist auch die Bedienung mit Handschuhen problemlos möglich. Durch Drehen am rechten Steckelement/Seitenteil kann der Neigungswinkel verstellt werden. Durch Festhalten des rechten Steckelements/Seitenteils und Drehen des linken Steckelements/Seitenteils kann zwischen normalem Licht, Streu- und Rotlicht gewechselt werden.

UK 3AAA Vizion i ATEX 008
Praxistauglich nicht nur für Einsatzkräfte: Der Knopf zum Ein- und Ausschalten kann auch mit Handschuhen ohne Probleme bedient werden.

 

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 009
Durch Drehen des linken Seitenteils kann zwischen regulärer Beleuchtung, Streulicht und Rotlicht gewechselt werden. Das Bild zeigt die Einstellung ohne Diffuser.

UK 3AAA Vizion i ATEX 010
Diffuser.

UK 3AAA Vizion i ATEX 011
Rotlicht.

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 012
Durch Drehen am rechten Seitenteil kann der Neigungswinkel stufenlos verstellt werden.


Beam:
Der Beam wirkt insgesamt etwas verwaschen mit einigen Ringen im Lichtbild. Lampenästheten werden daran sicherlich keine Freude haben, aber im Einsatz an vorderster Front ist durch Schönheit noch kein Held geboren worden.

UK 3AAA Vizion i ATEX 013
„White-wall-beamshot“ der UK 3AAA Vizion i ATEX.


Resümee:
Gemessen an dem, was aktuelle Lampen leisten, ist die UK 3AAA Vizion i ATEX zweifellos dunkel. Doch das Licht, was sie liefert, reicht im Einsatz allemal aus, zumal ihre primäre Verwendung die einer Zusatzlampe am Helm ist. Darüber, dass die Lampe nicht geregelt ist, kann man geteilter Meinung sein. Rettungskräfte dürfte das weniger stören als Flashaholics, aber für letztere ist diese Lampe schließlich auch nicht gedacht. Dennoch wären mit einer guten Regelung sicherlich auch mehrere Stunden konstanter Helligkeit möglich gewesen. Durch den Diffuser und die Rotlichtscheibe wird die Nutzung erweitert. Die Lampe wurde für den Einsatz im Rettungsdienst konzipiert; denkbar ist auch die Verwendung als Arbeitslampe oder beim Geocachen, wenn explizit nicht sonderlich viel Licht gewünscht wird. Erhältlich ist die Lampe zu einem Preis von rund 44 Euro. Zur Verfügung gestellt wurde das Testmodell freundlicherweise von der Dönges GmbH & Co. KG. Weitere Infos finden sich auf www.uk-lights.com

Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen.
Zur Info: Das Testmodell ist mit 29 Lumen angegeben. Die Lampe ist kürzlich aktualisiert worden und liefert laut Hersteller nun einen Lichtstrom von 42 Lumen. Die Bilder stammen von der „alten“ Version.

UK 3AAA Vizion i ATEX 014
UK 3AAA Vizion i ATEX Rotlicht

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 015
UK 3AAA Vizion i ATEX Diffuser

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 016
UK 3AAA Vizion i ATEX ohne Filter

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 017
LiteXpress Mini Palm 101

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 018
LiteXpress Liberty 110

 

UK 3AAA Vizion i ATEX 019
Led Lenser Headfire Revolution

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.