Taschenlampen-Tests.de






         

19. August 2011

LiteXpress Mini-Palm 101

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 21:46

LiteXpress Mini-Palm101 001
Mit der LiteXpress Mini-Palm 101 kommt heute eine Schlüsselbundlampe auf den Tisch des Hauses, die schon seit einiger Zeit für kleines Geld auf dem Markt ist.


Verpackung/Lieferumfang:
Die Lampe wird mit einer Batterie zum Betrieb sowie einem Kettchen zur Befestigung am Schlüsselbund in einer Blisterverpackung ausgeliefert.

LiteXpress Mini-Palm101 002
Verpackung und Inhalt: Der weiter unten bemängelte Schlüsselring ist nicht mehr original. Und zwar genau aus dem weiter unten bemängelten Grund. Eine schlaue Aussage, die geschickt vertuscht, dass ich einen Teil des Originalzubehörs direkt in die Tonne gekloppt habe.


Beschreibung der Lampe:
Länge: 67,5 mm
Durchmesser Kopf: 14 mm
Durchmesser Tail: 14 mm
Gewicht: 11 g
Gewicht mit Batterie: 24 g
Anodisierung: HA II, gut und gleichmäßig ausgeführt (wobei es die Abstufung „HA II“ genau genommen gar nicht gibt. Vielmehr steht HA II landläufig für eine Anodisierung, die nicht dem HA III-Standard entspricht.
Tailstand: ja.
Rollschutz: nein.
wasserdicht: spritzwassergeschützt.

LiteXpress Mini-Palm101 003
Kopf, Lampenkörper und Endkappe.


Stromversorgung/Laufzeittest:
Die Lampe verfügt über eine Leuchtstufe, die mit 26 Lumen angegeben ist. Die Lampe ist ungeregelt, lässt also mit zunehmender Laufzeit in der Helligkeit nach, was meines Erachtens für eine Schlüsselbundleuchte – zumal bei diesem Preis – nicht weiter tragisch ist.
Die gemessenen Werte sind keine exakten Werte, da sie bei zusätzlich einfallendem Tageslicht ermittelt wurden. Macht aber nichts, da sie ohnehin nur als ungefähre Richtwerte dienen sollen.
Praxistest Laufzeitmessung:
beim Einschalten: 105 Lux
nach 5 Minuten: 90 Lux
nach 15 Minuten: 79 Lux
nach 30 Minuten: 69 Lux
nach 45 Minuten: 60 Lux
nach 60 Minuten: 51 Lux
nach 75 Minuten: 6 Lux
nach 90 Minuten: 3 Lux
nach 105 Minuten: 2 Lux
nach 120 Minuten: 1 Lux
Nach etwas mehr als einer Stunde nahm die Helligkeit deutlich ab und wurde auch mit zunehmender Laufzeit zunehmend dunkler. Noch etwa anderthalb Stunden lang lieferte die Lampe das, was ich als „nutzbares“ Licht bezeichnen würde, also Licht, das im Notfall ausreicht, in völliger Dunkelheit den Weg zu finden. Anschließend war die Mini-Palm 101 eine reine Schlüsselloch-Suchlampe, die nach einer Gesamtlaufzeit von ??? Stunden abschaltete.
Die drei Fragezeichen sollten ursprünglich durch eine Zahl ersetzt werden. Da die Mini-Palm 101 allerdings auch nach 11 Stunden noch leuchtete und ein genervter Lampentester irgendwann ins Bett wollte, belassen wir es bei den Fragezeichen und der präzisen Auskunft, dass die Mini-Palm 101 LANGE leuchtet.

Leuchteinheit:
Eine 0,5-Watt-Nichia-LED sitzt in einem glatten Reflektor. Die Frontlinse besteht aus Glas.

LiteXpress Mini-Palm101 004
Blick auf die LED. Wer keine Vorstellung vom Begriff „zentriert“ hat, dem wird hier garantiert nicht weiter geholfen. Die Serienstreuung reicht von diesem „Musterexemplar“ bis hin zu Mini-Palmen mit perfekt sitzender LED. Diejenigen, die einen Kauf vor Ort beim Elektronikladen mit dem großen „C“ bevorzugen, sollten bei der Auswahl direkt selektieren.


Bedienung:
Ein Twisty schaltet die Lampe beim Zudrehen ein. Löst man den Twisty nur leicht, ist auch Momentlicht durch Zusammendrücken von Lampenkopf und Lampenkörper möglich. Das mitgelieferte Kettchen und der Schlüsselring sind nicht von hoher Qualität und sollten schnellstmöglich ersetzt werden. Ansonsten kann es passieren, dass man versehentlich nur mit dem Kettchen nach Hause kommt. Da ich das niemandem zumuten möchte, wurden Kettchen und Schlüsselring direkt entsorgt und haben deshalb den Sprung in die Bildergalerie nicht geschafft.

Beam:
Das Lichtbild wirkt leicht „verwaschen“. Um den Hotspot herum sind einige Ringe zu sehen. Auffällig ist der violette Farbstich.

LiteXpress Mini-Palm101 005
„White-wall-beamshot“ der Mini-Palm 101.


Resümee:
Für rund zehn Euro (Stand: August 2011) bekommt man eine Lampe, die akzeptabel verarbeitet ist und ihre Aufgabe, das Schlüsselloch zu finden bzw. Licht im unmittelbaren Nahbereich zu liefern, gut löst. Für diesen Kurs kann man bedenkenlos zuschlagen. Weitere Infos sind auf der Herstellerseite www.litexpress.com zu finden. Erhältlich ist die Lampe unter anderem hier.

Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen. Zum Vergleich: Fenix E01 und Maglite Solitaire, zwei Lampis, die von Größe, Helligkeit und Preis etwa in der gleichen Liga spielen.

LiteXpress Mini-Palm101 006
LiteXpress Mini-Palm 101

 

LiteXpress Mini-Palm101 007
Fenix E01

 

LiteXpress Mini-Palm101 008
Maglite Solitaire

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.