Taschenlampen-Tests.de






         

23. April 2012

Varta Sports Head Light

Gespeichert unter: Taschenlampen-Tests — 208730 @ 02:01

Varta Sports Head Light 001
Mit der 1 Watt LED Sports Head Light bietet Varta eine günstige Stirnlampe mit integriertem Diffusor und Rotlichtfilter.


Verpackung/Lieferumfang:
Ausgeliefert wird die Lampe im Blister mit zwei Batterien zum Betrieb.

Beschreibung der Lampe/erster Eindruck:
Gewicht: 61 g
Gewicht mit Batterien und Stirnband: 83 g
wasserdicht: spritzwassergeschützt.
Besonderheiten: Diffusor und Rotlicht sind als herausklappbare Streuscheiben ins Lampengehäuse integriert. Die Lampe wird komplett aus Kunststoff gefertigt. Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann, ist das Testmodell nicht fabrikneu, sondern hat bereits zahlreiche Einsätze hinter sich und diese unbeschadet überstanden.

Varta Sports Head Light 002
Diffusor und Rotlichtfilter können herausgeklappt und vor die Linse geschoben werden.

 

Varta Sports Head Light 003
Sports Head Light mit Diffusorscheibe.


Stromversorgung/Laufzeittest:
Zwei AAA-Batterien/Akkus liefern den Strom für die Sports Head Light, die herstellerseitig mit 80 Lumen in der hellen Stufe angegeben ist. Getestet wurde die Laufzeit sowohl mit Batterien als auch mit Akkus.

Laufzeitmessung AAA-Alkaline-Batterien:
Beim Einschalten: 1.560 Lux
nach 5 Minuten: 1.430 Lux
nach 15 Minuten: 1.330 Lux
nach 30 Minuten: 1.230 Lux
nach 45 Minuten: 1.160 Lux
nach 60 Minuten: 1.080 Lux
nach 75 Minuten: 950 Lux
Wenige Minuten später schaltete die Lampe ab. Gönnt man den Batterien ein wenig Erholung, kann die Lampe im dunklen Modus noch für einige Zeit weiterbetrieben werden.

Laufzeitmessung AAA-Akkus (Sanyo Eneloop, 800mAh):
Beim Einschalten: 1.330 Lux
nach 5 Minuten: 1.280 Lux
nach 15 Minuten: 1.260 Lux
nach 30 Minuten: 1.260 Lux
nach 45 Minuten: 1.260 Lux
nach 60 Minuten: 1.250 Lux
nach 75 Minuten: 1.250 Lux
nach 90 Minuten: 1.220 Lux
nach 105 Minuten: 1.180 Lux
nach 120 Minuten: 1.070 Lux
Nach 128 Minuten und gemessenen 850 Lux schaltete die Lampe ab.

Fazit: Eine Regelung hat Varta der Lampe nicht spendiert, aber beim Betrieb mit Akkus sorgt der geringere Innenwiderstand der Akkus dafür, dass die Leistung über einen längeren Zeitraum annähernd konstant gehalten wird. Zwar ist die Lampe beim Batteriebetrieb anfangs ein wenig heller, was sich allerdings bereits nach etwas weniger als einer halben Stunde Dauerbetrieb in der hellsten Stufe relativiert hat. Von da an können die Akkus ihre Vorteile ausspielen.

Varta Sports Head Light 004
Ein Blick ins Batteriefach beweist: Die Lampe wird in Deutschland gefertigt.


Leuchteinheit:
Eine 1-Watt-LED sitzt hinter einer Plastiklinse.

Varta Sports Head Light 005
Die LED verteilt ihr Licht durch eine spezielle Linse, die für zusätzliche Reichweite sorgt.


Bedienung:
Die Lampe verfügt über zwei Leuchtstufen und einen Blinkmodus. Eingeschaltet wird sie mit einem Reverse-Clicky. Dabei startet sie immer in der hellen Stufe. Beim nächsten Druck auf den Schalter wechselt die Lampe in den dunklen Modus (angegeben mit 50%), ein weiterer Druck schaltet die Lampe aus. Unabhängig davon, in welchem Modus sich die Lampe befindet oder ob sie an oder aus ist, aktiviert Gedrückthalten des Schalters den Blinkmodus.
Links und rechts befinden sich seitlich am Lampengehäuse zwei Streuscheiben (Diffusor, Rotlicht) aus Kunststoff, die herausgeklappt und vor die Linse geschoben werden können.
Der Verstellmechanismus besteht aus Kunststoff und ist ausreichend stabil, um auch bei längerer Beanspruchung zuverlässig zu funktionieren.

Varta Sports Head Light 006
Der Einschaltknopf befindet sich an der Unterseite der Lampe.

 

Varta Sports Head Light 007

Varta Sports Head Light 008
Der Verstellmechanismus für den Neigungswinkel.


Beam:
Der Hotspot setzt sich mit einigen Ringen vom Sidespill ab. Ab einigen Metern Entfernung werden der Nahbereich und der erweiterte Nahbereich ausgeleuchtet. Bei vorgesetzter Diffusor-Streuscheibe ergibt sich eine homogene Ausleuchtung des Nahbereichs bis zu einer Entfernung von etwa 10 bis 15 Metern.

Varta Sports Head Light 009
„White-wall-beamshot“ der Varta Sports Head Light.


Resümee:
Für einen Preis von weniger als 20 Euro (Stand: April 2012) darf man keine Wunderdinge erwarten. Die kann die Varta Sports Head Light auch nicht bewirken. Aber fürs Geld bekommt man eine praxisorientierte Stirnlampe, die auch mal runterfallen darf, ohne gleich den Geist aufzugeben. Die fehlende Regelung kann man für diesen Preis verschmerzen, und beim Betrieb mit Akkus hat man sogar eine annähernd gleichbleibende Leistung über einen Großteil des Laufzeitraums. Mit den beiden klappbaren Scheiben hat man zwei nützliche Helferlein direkt an Bord. Geocacher, die eine günstige Stirnlampe suchen, sind mit der Varta Sports Head Light gut bedient, aber auch zum Joggen, in Haus und Hof oder für Gassigeher ist die Lampe geeignet. Erhältlich ist die Lampe unter anderem hier

 

Die Outdoor-Beamshots wurden mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Blende 4 und 800 ASA aufgenommen. Dabei ist zum Vergleich auch die Spark ST6-360CW als Beispiel für eine hellere Stirnlampe.

Varta Sports Head Light 010
Varta Sports Head Light Rotlichtfilter

 

Varta Sports Head Light 011
Varta Sports Head Light dunkle Stufe

 

Varta Sports Head Light 012
Varta Sports Head Light helle Stufe

 

Varta Sports Head Light 013
Varta Sports Head Light helle Stufe mit Diffusor

 

Varta Sports Head Light 014
Inova X1

 

Varta Sports Head Light 015
Fenix LD10

 

Varta Sports Head Light 016
Spark ST6-360CW

 

nach oben



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Diese Kommentarfunktion ist zurzeit nicht zugelassen.

Powered by WordPress MU.